Schriftgröße ändern:  
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Gegen├╝berstellung

Thema 6 : 6 Notensystem neu 5  : 7 Notensystem alt
Das System
  • Abkehr von Tonarten
  • Unmittelbares und direktes Ansprechen der vorhandenen 12 Töne pro Oktave
  • Gleicher Aufbau von Noten- und Tastenbild
  • Aufgebaut auf der C-Dur-Tonart
  • Die 12 separaten Dur-Tonarten  im Gefolge mit 13 Molltonarten alle  unterschiedlich zu notieren und verschieden zueinander zu spielen
  • Eine Tonleiter (C-Dur) bestehend aus ganzen und halben Tonstufen und ist  im  Liniensystem gleichmäßig dargestellt
Vor- Versetzungszeichen
  • Keine Vor-, Versetzungs- und  Auflösungszeichen
  • Gleicher Aufbau  von Noten- undTastenbild
  • Tonartenzeichen
  • bis 6 Kreuz-  und 6 B-Vorzeichen individuelle Versetzungszeichen vor den Noten
  • Auflösungszeichen, kombiniert mit Kreuz- und  8-Vorzeichen
  • Doppelvorzeichen, wie Doppel-B, doppel Kreuz, sowie  ein Symbol für das Doppelkreuz.
Notenschlüssel
  • Kein Notenschlüssel
  • Violin-, Bass-, Tenor-, Bratschen-Schlüssel, Sub. Bass etc.
  • Die Noten in den einzelnen Schlüsseln werden immer an anderen Stellen im Liniensystem dargestellt
Hilfslinien
  • Kein Hilfslinien
  •  Bei Tönen außerhalb des Standard-
          Liniensystems
Notenwert- Pausen
  • Kein Darstellung, da die Zeiteinteilung im Liniensystem integriert ist
  • Über 20 Notenwert- Pausenzeichen
optische Übertragung
  • Volle Übereinstimmung zwischen Noten- und Tastenbild
  • Keine Übereinstimmung zwischen Noten- und Tastenbild
Fingersatz
  • Gleiche Fingersätze für alle Akkorde und Tonarten
  • Für jede Tonart und Begleitung eigene individuelle Fingersätze